Presse- und Publikumsstimmen

Ausgezeichnet mit dem Publikumspreis beim Chanson- und Liedwettbewerb "Troubadour" 2013 in Stuttgart und dem Kleinkunstpreis Baden-Württemberg, Förderpreis 2016


"Brisant, klug, bestens durchdacht ..."

(Mainpost)


"Die Texte sind [...] bissig, scharfsinnig und doch liebevoll in ihren Welt- und Selbstbetrachtungen."

(Hamburger Abendblatt)


"Virtuoser Pianist und Liedermacher"

(Münchner Merkur)


"Er macht Kabarett im eigentlichen Sinn, ist unprätentiös, scharf-, tief- und unsinnig, ist fein- und zeitgeistig und spielt obendrein noch begnadet Klavier."

(Bietigheimer Zeitung)


"... bravourös gesungen und am Klavier perfekt begleitet ..."

"... sympathisch-kritischer Musiker und Reimeschmied ..."

"... einen besinnlichen und musikalisch hervorragenden Abend [...], der einige spitze Stacheln im Fleisch zurücklässt.“

(Memminger Zeitung)

Download
Die vollständige Besprechung der Vorstellung in Memmingen
2018_01 memmingen_c.pdf
Adobe Acrobat Dokument 801.1 KB

"... Philosoph und Dichter ..."

"... launige Reime à la Heinz Erhardt ..."

"... einen Pianisten am Flügel, der rasante Sprechtexte mit virtuosem Laufwerk oder aber minimalistischen Einzelakkorden untermalte. Seine stilistische Bandbreite war enorm. Da hörte man Anklänge an Musicalmelodien genauso wie Begleitungen, die man auch von Konstantin Wecker kennt. Unaufdringliche Barpiano-Melodien wurden gekonnt ergänzt durch Impressionistisches à la Claude Debussy."

(Kornwestheimer Zeitung)

Download
Die vollständige Besprechung der Vorstellung in Kornwestheim
2018_05_19 kornwestheim.pdf
Adobe Acrobat Dokument 562.8 KB

"... virtuoser Meister des schwarzen Humors ..."

(Schwarzwälder Bote)


"... Lebensweisheiten, die er mit ausgefeilten Songs voll Ironie und gescheiter Geistesblitze unterfüttert, begleitet von komplexem Klavierspiel."
(Badische Neueste Nachrichten)


"... zeitgeistentlarvendes Kabarett."
(Ludwigsburger Wochenblatt)


"Der Herr am Klavier distinguiert in bester Kreisler- und Wecker-Tradition,“ meint die Jury, und zeichnet Matthias Weiss mit einem Förderpreis aus. Der Liedermacher aus Schorndorf präsentiert „leichte Lieder vom Ernst des Lebens“, die meist gar nicht so böse klingen, wie sie gemeint sind. Sein feines und bisweilen melancholisches Klavierkabarett besticht mit bissigen Texten und scharfsinnigem schwarzen Humor."

(Pressemitteilung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst BaWü zum Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2016, Link zur Website)


"Er ist keiner dieser Kabarettisten, die mit Krachern und Lachern um Aufmerksamkeit buhlen, sondern hält sich als Person zurück. Gerade dadurch wirken seine Texte umso stärker. [...] Mit scharfem Blick beobachtet er, begeistert durch schwarzen Wortwitz, gibt sich dabei unprätentiös und tiefsinnig. Er braucht kein aufwendiges Bühnenbild, sondern nur einen schwarzen Flügel, den der begnadete Klavierspieler perfekt beherrscht. Zum Dank bricht das Publikum in frenetischen Beifall aus."

(Ludwigsburger Kreiszeitung zur Premiere

von "Leichte Lieder vom Ernst des Lebens")

Download
Die vollständige Besprechung der Premiere aus der LKZ
2015_05_12 leichte lieder premiere lkz.p
Adobe Acrobat Dokument 488.6 KB

"... Unterhaltungsprogramm für Fortgeschrittene."

(Schorndorfer Nachrichten)

Download
Das vollständige Portrait aus den Schorndorfer Nachrichten
2016_06_18 schorndorfer nachrichten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 125.8 KB

"... Es tut so gut, als Zuschauer ernst genommen zu werden. Ein wirklich intelligentes Programm. Mehr!"
(Stefan Töpelmann, Schauspieler und Musiker)


 "Intellektuelle Diametrale zum Trash Kabarett."
(Ingo Kaldarasch, Zuschauer aus Schwerin)